logo

Realistic Tattoos – die Königsklasse

Die Königsklasse des Tätowierens! Bilder, Motive, Personen, Dinge oder Naturaufnahmen fotogetreu auf die Haut projezieren, DAS ist wahre Kunst! Denn wenn einmal die Nadel mit der Haut in Berührung kommt, ist es schon längst zu spät. Wir Menschen sind keine Leinwände auf Staffeleien, kein Blatt Papier, das aus dem Drucker kommt. Wenn wir einmal bemalt, beschrieben sind, kann man uns nicht so einfach wieder wegwerfen und einen zweiten Versuch starten!

Unter den hunderten von verschiedenen Tattoostilen, möchte ich euch heute vorerst einmal einen davon etwas genauer vorstellen. Im Laufe meiner Blog Newcomer Geschichte werden schrittweise immer mehr Stile im Fokus stehen, heute aber befasse ich mich erst einmal mit dem Thema der Realistic Tattoos genauer. Mich haben Tattoos in dieser Stilrichtung schon immer wahnsinnig fasziniert und interessiert und auch schon mal oft zum Lachen gebracht, aber dazu später. Ich hoffe ich treffe mit dieser Thematik den Geschmack von dem ein oder anderen von euch und kann euch mit diesem Blogbeitrag genauere Informationen zu der Namensgebung der realistischen Tattoos geben, wie diese überhaupt aussehen, welche Punkte unbedingt zu beachten sind, um ein Tattoo als realistisch nennen zu können, und noch vieles mehr.

© Justyna Ziarko – Photography

Realistisch Tätowieren – Worin liegt die Kunst?

Um euch einen allgemeinen Überblick über das Thema zu geben, ist es zu allererst einmal wichtig, folgendes zu erklären: „Was sind Realistic Tattoos überhaupt?“ Naja, wie der Name schon sagt sind diese Art von Kunstwerken Bilder, die auf der Haut eines Menschen sehr realistisch, also echt, fotogetreu gestochen werden, um einfach eine extrem lebensnahe Darstellung auf die Haut zu bringen, fast schon wie Fotos! Die Strukturen, Schatten, Oberflächen und Lichtreflexe von realistischen Tattoos sind täuschend echt. Solche realistischen Tattoos, die meiner Meinung nach zu den beeindruckendsten Variationen von Tattoos zählen, werden meist in der Fachsprache, in „black and grey“, also in Schwarz-, Weiß- und Grautönen gestochen. Genauso ist es aber auch möglich, fotogetreue Tattoos in Farbe zu stechen, was immer mehr in Mode und auf die „Wanna- do Liste“ eines jeden Tätowierers kommt. So muss man sich also nicht zwingend auf schwarze oder weiße Motive beschränken. Die Auswahlmöglichkeit der Bilder für realistische Tattoos geht bis ins Unendliche, von Portraits von Familienmitgliedern bis über Motive vom eigenen Haustier oder Gebäuden, bis schließlich zu fiktiven Figuren, ist in der Welt der realistischen Tattoos alles möglich. Natürlich nur dann, wenn das Tattoo im Endeffekt von der Vorlage nicht mehr zu unterscheiden ist, wenn nicht sogar noch lebendiger scheint.

Einer der wichtigsten Punkte, die zu beachten sind, wenn man sich ein solches Tattoo auf die Haut zaubern lassen möchte, ist natürlich in erster Linie den passenden Tätowierer zu finden. Realistische Tattoos gehören zur Königsklasse und sollten meiner Meinung nach ausschließlich von sehr begabten Tätowierern angefertigt werden, im besten Fall von jenen, die sich auf diesen Stil spezialisiert haben, also Profis ihrer Art. Bis heute gibt es leider Gottes immer noch Amateure unter den Tätowierern, die um wenig Geld und zu allem Bedauern mit der fehlenden Übung, sich ans Werk setzen, sodass dann schon einmal so etwas passieren kann:

 

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Jedoch fallen klarerweise nicht alle realistischen Tattoos in die Kategorie „Fails“. Wenn man auf Qualität sehr viel Wert legt und die spektakulären Effekte dieser Tattoos schätzt, dann ist der Gang mit einer vollen Geldtasche zum Profi tätowierer unumgänglich. Warum ist das jedoch so? Warum sind gute, qualitativ hochwertige Tätowierungen so teuer? Nicht nur, das ein mehr oder weniger großes und farbreiches Tattoo schon einmal von Grund auf eine Weile dauert um vollendet zu werden, auch sind die feinen Abstufungen der Schattierungen und die Highlights sehr anfällig und können schon einmal verblassen und ausbleichen. Dabei ist es nicht nur wichtig sein Tattoo vor der Sonne zu schützen und es im Allgemeinen korrekt und mit viel Fürsorge und Aufmerksamkeit über lange Zeit zu pflegen (dazu in einem bald folgenden Beitrag noch mehr). Der Tätowierer selbst achtet bei realistischen Tattoos darauf viele Kontraste zu schaffen und abgesehen von jahrelanger Erfahrung und enormen Kenntnissen, ist vor allem das Foto des Motives selbst entscheidend über das Endergebnis eines gelungenen Tattoos. Einem Profi fällt das Tätowieren von realistischen Motiven klarerweise leichter, wenn das Foto mit einer guten Qualität aufgenommen wurde. In dem Fall bedeutet das, dass die Schattierungen und Lichtreflexe gut zu erkennen sind, dass die Farben eindeutig und klar hervorkommen und grundsätzlich nicht verblasst sind. Somit zahlt ihr bei einem qualitativ hochwertigen, realistischen Tattoo vor allem das über lange Zeit perfekt geschulte Auge des Tätowierers und nicht ausschließlich die Arbeitszeit und den Materialverbrauch. Bei lebensechten Tattoos ist wie bereits erwähnt wahnsinnig viel zu beachten, was in diesem Beitrag eventuell zu viel ins Detail gehen würde. Um euch aber noch kurz etwas mit auf den Weg zu geben, ist es eine Überlegung wert, wie es ein Tätowierer schafft mit einer Farbkappe schwarzer Farbe und zusätzlichem Wasser, „50 (or more) shades of grey“ zu zaubern? Das lernt man nicht einfach so, da spielen vor allem Geduld, Fingerfertigkeit, Kreativität und Gefühl eine große Rolle. Hier einige Inspirationen zu realistischen Tätowierungen, die ich auf Pinterest für euch gefunden habe:


 

Best of! TOP 5 Tattoo Artists!

Wer es jetzt tatsächlich in Erwägung zieht, von einem hervorragenden Tätowierer ein realistisches Tattoo gezaubert zu bekommen, dem lege ich nun meine persönlichen TOP 5 der für mich besten „Realistic Tattooartists“ nahe. Sie können zwar weitaus mehr als das, aber klickt auf die jeweiligen Namen und lasst euch selbst inspirieren!

Me • Myself • and I

Ich habe noch nicht wahnsinnig viele realistische Tattoos, da ich ja erst vor zwei Jahren begonnen habe mit der Liebe zu Tattoos, jedoch füge ich noch das ein oder andere Bild von meinem linken Arm ein, den ich von meinem absoluten Favoriten (wie ihr ja bereits wisst) Manuel Mandl Kaufmann von MandlTattoo, verschönert bekommen habe. Auf den Fotos findet ihr realistische Abbildungen von Rosen, Wölfen, einer amerikanischen Ureinwohnerin (Kriegerin, Indianerin) uvm. Ich bin noch immer überglücklich mit meinen Tattoos, vor allem mit meinem linken Arm, und bereue nichts. Die Farben sind noch immer super klar, nicht ausgeblichen und speziell die roten Akzente erfüllen ihre Aufgabe als „Eye – Catcher“ nach wie vor! Zum Glück ist auf meinem Körper noch genug Platz für das ein oder andere realistische Tattoo! Lasst euch überraschen, an Ideen mangelt es bei mir definitiv nicht! 🙂

© Justyna Ziarko – Photography

Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Mich würde interessieren, ob jemand von euch schon ein ‚Realistic Tattoo‘ hat? Wenn ja, würde ich mich wahnsinnig über eure Fotos freuen! Welche Erfahrungen habt ihr beim Stechen gemacht? Könnt ihr Tattoostudios mit „Realistic Experts“ empfehlen? Gibt es etwas, was euch an dem Stil gar nicht gefällt?

Xx Lou xX

Quellen:

My super brain & ⇓

www.tattoo-spirit.de
www.taetowiermagazin.de
www.invictus-tattoo.de

Published by

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*